Everquest Next - Kampf in der Magmar Kammer

Everquest Next: Storybricks entwickelt nicht mehr die KI

Die Änderungen nach dem Verkauf von Sony Online Entertainment und der Umbenennung in Daybreak Game Studios gehen weiter.

Nachdem zunächst der Producer des kommenden MMORPGs Everquest Next sowie einige weitere Manager entlassen wurden, ist nun bekannt geworden, dass man sich vom Studio Storybricks trennte, welche die KI des MMOs programmieren sollten.

Gemeinsam mit Storybricks wollte man für Everquest Next eine KI entwickeln, wie man sie bisher noch nicht in einem MMORPG gesehen hat. Monster und andere Kreaturen sollten einer Ökologie folgen und sich logisch in der Spielwelt verhalten. Sie sollten beispielsweise auf der Suche nach Nahrung umherwandern, um so das Gefühl einer lebendigen Spielwelt zu erwecken.

Storybricks arbeitete schon einige Zeit an diesem System, doch nun trennte sich Daybreak vom Studio und will die Arbeit an der KI alleine zu Ende führen. Man werde das, was Storybricks bisher entwickelt haben, nehmen und darauf aufbauen, wolle aber die KI nun inhouse selbst weiter entwickeln.

Die Fans des MMORPGs sind enttäuscht und zeigen sich besorgt. Ob Daybreak es wirklich auch alleine hin bekommt, eine derart komplexe KI zu entwickeln? Storybricks war darauf spezialisiert, weswegen man sich überhaupt erst an das Studio gewandt hat. Die Befürchtung ist nun, dass die KI deutlich abgespeckt wird und nicht mehr den hohen Zielen folgen wird, die man sich zunächst für sie gesetzt hatte.

Man wird sehen, wie die KI von Everquest Next letztendlich aussehen wird, wenn das Spiel – vermutlich nicht mehr in diesem Jahr – erscheint. Eventuell wird man sich doch wieder auf das aus anderen MMOs bekannte Muster beschränken und jedem Gebiet einige Monster zuordnen, die dort umherlaufen und darauf warten, dass die Spieler vorbei kommen und sie angreifen. Das wäre allerdings sehr schade und würde einem Next-Gen MMORPG nicht gerecht werden.

Share this post

No comments

Add yours