Everquest Next Vorerst nicht auf der PS 4

Everquest Next Landmark wird öffentliches Spiel fokussieren

Sony Online Entertainment wird den Fokus im MMORPG Everquest Next Landmark auf das öffentliche Zusammenspiel legen.

In der Community ist eine Diskussion entbrannt, ob man in Landmark gemeinsam und damit öffentlich die Welt verändern und bebauen können sollte oder ob dies nur in privatem Rahmen passieren sollte. Da man sich dieser Frage in den anderen Spielen bisher aufgrund der völlig anderen Spielstrukturen nie stellen musste, gaben die Entwickler diese Frage an die Community weiter. In einer Umfrage sprachen sich 37 Prozent der Spieler dafür aus, öffentlich spielen zu können. Dies sahen die Entwickler als genug an, um sich dafür zu entscheiden, öffentliches Spiel in Landmark in den Fokus zu rücken. Natürlich kam gleich die Frage auf, wie man denn dann damit umgehen würde, wenn andere Spieler einfach das, was man erschaffen hat, zerstören oder wenn man sich gegenseitig Bauplätze wegnehmen würde.

Sony Online Entertainment sieht dies aber nicht als Problem an. Denn sobald man einmal im Spiel einen Anspruch auf ein Stück Land geltend gemacht habe, dann könne nur man selbst dort bauen. Es sei denn man gibt anderen Spielern oder sogar der Öffentlichtkeit die Rechte, mitzuwirken. Das stellte aber die Spieler noch immer nicht zu 100 Prozent zufrieden. Denn in Landmark soll man ja auch Dinge erschaffen können, welche die Entwickler dann eventuell in das kommende MMORPG Everquest Next übernehmen. Wird nun öffentlich gebaut, könnten andere Spieler die Ideen von einem stehlen und ein ähnliches Bauwerk auf seinem Land erschaffen, wodurch vielleicht dieses in Everquest Next übernommen wird, während derjenige, der die ursprüngliche Idee hatte, in die Röhre schaut.

SOE überlegt sich derzeit, wie man dieses Problem lösen könne und wird wohl auch eine Option anbieten, über die man privat und alleine Dinge erschaffen kann, welche andere nicht sehen können.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours