Everquest Next - Kerra Krieger in Aktion

Everquest Next Landmark: Landbesitz im MMORPG

Um eure eigenen Bauwerke im kommenden Sandbox-MMORPG Everquest Next Landmark errichten zu können, benötigt ihr erstmal Land.

Gebt ihr 20 Dollar für das Spiel aus, erhaltet ihr ein Stück Land im Spiel. Denn so viel kostet das Settlers-Founder-Pack, welches ihr jetzt schon auf der offiziellen Website kaufen könnt. Damit habt ihr nicht mit dem Problem zu kämpfen, dass ihr beim Spielstart wie beim Oklahoma Land Rush in den USA Ende des 19. Jahrhunderts schnellstmöglich euer Fähnchen auf ein freies Stück Land stecken müsst, bevor es euch ein anderer Spieler wegnimmt. Wie genau dies gehandhabt wird, wenn neue Spieler zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen und ob diese dann trotzdem noch ihr Land erhalten, das steht momentan noch nicht fest. Wichtig zu wissen ist, dass Land eines der essentiellen Dinge im MMO darstellt. Denn ohne Land könnt ihr nichts bauen und Gebäude zu erstellen ist das Kernelement von Everquest Next Landmark. Denn im Grunde kann man das Onlinespiel mit dem Indie-Hit Minecraft vergleichen. Ihr baut Rohstoffe ab und errichtet daraus ein Haus, eine Burg oder einen Turm auf eurem Land. Da die Grafik aus Voxeln besteht, könnt ihr völlig frei bauen. Einige der Bauwerke sollen dann sogar in das MMORPG Everquest Next übernommen werden.

Wer auf Quests und Kämpfe gegen Monster und andere Spieler steht, kommt allerdings mit Everquest Next Landmark kaum auf seine Kosten. Zwar soll es Kämpfe gegen Kreaturen geben, allerdings stellen diese nicht das Kernelement des MMOs dar. Vielmehr wird es wohl so ablaufen, dass ihr zu einem bestimmten Ort reisen müsst, um hier einen besonderen Rohstoff abzubauen, der allerdings von einem Monster bewacht wird, das ihr zuvor besiegen müsst. Über PvP ist bisher noch gar nichts bekannt. Wer also lieber Aufträge erfüllt und kämpft, der muss auf den Release von Everquest Next warten und ob das MMORPG noch 2014 erscheint, ist ungewiss.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours