Everquest Next - Eisengolem in der Magmar Kammer

Dave Georgeson hätte Everquest Next fertiggestellt

Dave Georgeson war lange Zeit verantwortlich für die Everquest Reihe und das MMORPG Everquest Next, das vor kurzem eingestellt wurde.

Georgeson verließ Daybreak Games Anfang letzten Jahres. Bereits da zeichnete es sich ab, dass die Entwicklung des MMORPGs Everquest Next mit Problemen behaftet war.

Nun, da die Arbeiten am Onlinegame eingestellt wurden, äußert er sich auch zu der Situation. Über Twitter erklärte er, dass er auf 27 Jahre im Games Business zurückblicken könne und jedes Spiel, an dem er beteiligt war, wurde auch veröffentlicht und war erfolgreich – bis jetzt. Auf die Frage, ob er es geschafft hätte, Everquest Next bestehend auf seiner ursprünglichen Vision auf den Markt zu bringen, antwortete er mit „Ja, absolut“.

Die offiziellen Gründe für die Einstellung des MMORPGs sind laut Daybreak Games, dass die Summe aller Spielelemente einfach keinen Spaß gemacht hätte. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack und man hat irgendwie das Gefühl, dass vielleicht mehr dahinter stecken könnte. MMORPGs haben derzeit keinen schweren Stand. Sie kosten in der Entwicklung viel Geld und niemand weiß, ob sie erfolgreich sein werden. Man fährt aktuell mit kleineren Games besser. Das hat schon Blizzard erkannt, als man den World of Warcraft „Nachfolger“ Titan einstellte und sich stattdessen Spielen wie Hearthstone, Heroes of the Storm und Overwatch widmete.

Ähnlich wird es wohl auch bei Daybreak Games laufen. Man bedient die Spiele, die man schon am Laufen hat weitern, wird dort aber wohl auch kräftig aussieben, um zu schauen, welche der Spiele sich noch rentieren. Das große, kostspielige AAA MMORPG Everquest Next wurde eingestellt, dafür wird man Landmark als Budgettitel veröffentlichen und hat auch das Zombie Onlinegame H1Z1 in zwei kleinere Spiele aufgeteilt. Der Trend geht momentan mehr hin zu kleineren Spielen, die für Unternehmen ein geringeres Risiko bedeuten – und Everquest Next wäre trotz der Fansbasis ein gewisses Risiko für das Entwicklerstudio gewesen.

Share this post

No comments

Add yours